Forever-A1
Forever-A1

Nach dem ersten Außenturnier an Ostern in Lußheim, gings am Freitag mal wieder nach Vöhringen zum Hallenturnier. Bei klasse Wetter waren wir früh in Vöhringen, hatten den WoWa flott aufgebaut und konnten uns noch in die Sonne setzen. Zwischendrin haten der Jim und der kleine Beegy noch eine Trainingseinheit. 

 

Abends stand eine gemeinsame Burger-Party an. Kurt war der große Grillmeister und hat zusammen mit der Familie von Alex für an die 40 Leute Burger gegrillt. Wie immer bei Burgern war es beim Essen eine rechte Sauerei, es hat aber klasse geschmeckt und war mal was anderes. Es kam allgemein sehr gut an. 

 

Am Samstag gings mit dem Jumping los. Der Parcour war, sagen wir es mal so, etwas hakelig. Jim war super unterwegs, allerdings hat es mit einem Außensprung nicht funktioniert und er kam, wie im anschließenden A-Lauf, ohne Wertung ins Ziel. Auch in dem war er Bombe unterwegs, nahm aber nach der A-Wand einen falschen Sprung.

 

Bifi war der absolute Knaller. Was er über all die Jahre so gut wie nie gemacht hat, war der Frühstart. Ich kann mich in der ganzen Zeit an keine drei erinnern. Als wolle er zeigen, dass er auch das kann, ist er, obwohl sich Nicole noch keinen Meter von ihm entfernt hatte, einfach mal losgerannt. Außerdem hat er auch noch die erste Stange gerissen.

 

Da das natürlich der absolute Super-Gau ist, hat ihn Nicole zurückgesetzt und es ging nochmal von vorne los. Ihm war ganz offensichtlich klar, dass er sich jetzt nicht mehr allzuweit aus dem Fenster lehnen sollte. Er hat tatsächlich jede Zone getroffen und war bis zum vorletzten Sprung fehlerfrei. Da ging er aber über den falschen Sprung. War ja egal weil er ja eh schon Dis war.  

 

Als ihn Fraule am Ziel anleinen wollte, brachte er den nächsten Kracher. Wie wenn er, immer wenn er Fehler macht, verprügelt wird, rannte er am Fraule vorbei, aus der Halle raus ins Foyer und setzte sich zwischen die Whippets von Anton unter den Tisch. Da hat er dann aufs Fraule gewartet. Der absolute Brüller.

 

Abends war Buffet angesagt wo der größte Teil der Camper auch teilnahm. So gabs eine große Runde mit anschließendem Likörtrinken. 

 

Am Sonntag war der erste Mai und somit Jim Lees fünfter Geburtstag. Es ging wieder mit Jims Jumping los. Er war super klasse unterwegs, nahm sich in gewissen Passagen mal raus (ist ja nicht unbedingt seine Stärke) in anderen gab er Vollgas. Kurz vor Schluß zeigte er, wie sehr er aufs Fraule hört und schaut. Ein etwas zu früh ausgesprochenes "weg" und schon dreht er auf dem Bierdeckel ab und rennt ins Tunnel anstatt über einen Sprung.  

 

Auf der einen Seite ist es ja super, wenn er so reagiert, in dem Fall war es blöd. Der Lauf war einfach ein Knaller. Der A-Lauf war für ihn sehr schnell vorbei. Anstatt auf den Steg ist er ins nebenliegende Tunnel gerannt und schon an Gerät 3 Dis.

 

Das ist auf jeden Fall eine Sequenz, die trainiert werden wird.

 

Bei Bifi stand eines ganz klar im Vordergrund.  Einen zweiten Frühstart wie am Tag zuvor, würde es nicht mehr geben.  Dementsprechend deutlich vielen Nicoles Worte am Start dann auch aus und er wußte sich zu benehmen. 

 

Nachdem diese Aufgabe gemeistert war, standen die Zonen an. Die findet er seit einer Weile ja blöd und springt regelmäßig ab. Dieses mal hatte er die Zone am Steg vermutlich mit einer Kralle. Der Richter hat auf jeden Fall keinen Fehler angezeigt. Die A-Wand war deutlich. Da hat er sich seinen Fehler abgeholt und landete auf dem 4. Platz.

 

Im Spiel hat Nicole alles auf eine Karte gesetzt und ist mit ihm Kampflinie gelaufen. Vom Laufweg her hat es auch recht gut funktioniert, allerdings hat er eine Stange geworfen. Wenn`s Fraule so vor ihm rumrennt, meint er einfach, da muß ich hinterher und da wird es manchmal eng mit den Stangen. Er ist es einfach nicht gewohnt. Aber egal, beide Läufe waren Klasse und wir waren mit ihm sehr zufrieden.

 

Nach dem Turnier kam Jim-Lee`s persönliche Stunde. Schließlich hatten wir im Kühlschrank noch Würstchen für seinen 5. Geburtstag.  Die wurden aufgeschnitten, zu einer 5 gelegt, ein paar Bildchen gemacht und los gings.

Die Vorbereitung hat deutlich länger gedauert, wie das anschließende "große Fressen". 

 

Da das Wetter super war, haben wir den Wowa schnell gepackt und sind ab auf unseren Hundeplatz gefahren. Da wollten wir die Hunde noch wetzen lassen und ein Abschlußbier trinken. Witzig war, dass uns Holger mit seinen drei Mädels noch besucht und auch noch ein Bierchen geschnappt hat.

 

Die sechs zusammen sind am Anfang halt etwas zumgerannt und haben gespielt. Plötzlich hatte Beegy aber seine 5 Minuten. Bis auf Bifi sind alle wie die bekloppten um den Container gerannt und haben Fango gespielt. Es war der Knaller wie die unterwegs waren. Bifi stand da und konnte es einfach nicht fassen.  Ein sehr schöner Abschluß des Tages.

 

Wie immer, Videos in Kürze

Designed am 03.11.2009

Kimbohne, Pepper, Bifi, Jim Lee und Beegy

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forever-A1