Forever-A1
Forever-A1

So früh wie nie begann dieses Jahr die Freiluftsaison schon am letzten Wochenende im April. Leider  Gottes war die Wettervorhersage auch dementsprechend schlecht. Da zudem klar war, dass die Campingmöglichkeiten eher begrenzt sein würden, hatten wir schon ein mulmiges Gefühl. Ohne Vorzelt bei Regen ist einfach blöd. Gleich vorweg.......es kam nicht so wie vorhergesagt und im Großen und Ganzen hatten wir Glück.

 

Am Freitag Abend gabs in kleinem Rahmen ein gemütliches Zusammensein im Vereinsheim und ein abschließendes Bierchen im Wohnwagen. 

 

Da am Samstag Morgen die KG Meisterschaft auf dem Plan stand, begann für uns der Tag eigentlich erst spät mit dem Langschläferturnier. Aber es kommt ja immer anderst als man denkt. Das mit dem Langschläferturnier hat Jim nicht wirklich verstanden. Er war der Meinung, dass man an einem Turniertag ruhig mal um 06.00 Uhr aufstehen kann. Wir konnten ihn noch überreden, bis um 07.45 Uhr zu schlafen, dann war aber Ende.

 

Das Turnier begann dann mit Jim Lees erstem A Lauf auf Rasen. Alleine das war für ihn schon etwas anderes. Dazu kam, dass es nass war und der Steg etwas schräg stand. Somit mußte er erleben, dass man nicht immer unter Laborbedingungen in der Halle über den Steg rennen kann. Am Beginn des Abgangs verlor er das Gleichgewicht und sprang zur Vorsicht ab. Er durfte im Anschluß den Steg noch einmal in jede Richtung laufen, einen schnellen Slalomeingang machen und dann gings raus. Den Rest vom Parcour ließen die beiden links liegen. Im Spiel lief er wirklich schön. Es gab aber doch eine kleine Verwirrung und er ging ins Dis.

 

Bifis A-Lauf war nicht von dieser Welt. Bifi und Nicole waren ganz offensichtlich auf zwei verschiedenen Turnieren. Bifi hat, ganz entgegen seiner Art, überhaupt nicht aufgepaßt und hat sein eigenes Ding durchgezogen. Somit war er schnell im Dis. Im Jumping lief es nicht viel besser, allerdings war an der Dis Nicole schuld.

 

Am Sonntag lief es dann etwas besser. Bifi hatte einen sehr schönen A-Lauf, allerdings hatte er sein Problem mit dem Doppelsprung und dem Stegabgang. Den hat er einfach noch nicht wirklich drauf. Da bedarf es noch einiges an Training. Aber egal, der Lauf an sich war klasse.

 

Auch Jims A-Lauf war schön, allerdings hat er den Stegabgang und den Slalomeingang nicht getroffen. Durch die Wiederholung war auch der Lauf Dis.

 

Der Jumping von Bifi war an Gerät 3 oder 4 Dis. Der ganze Rest war dann aber wie von der Schnur gezogen. In Jims Spiel hat Nicole am Slalom getestet, wie gut Jim den direkten Wechsel hinter ihm am Eingang verträgt. Der Test hat gezeigt, dass er damit noch nicht so richtig einverstanden ist.

 

Alles in Allem waren wir aber mit den Leistungen der beiden echt zufrieden. Bifi hat im Laufe des Wochenendes immer mehr aufgepaßt und nähert sich so langsam seiner Normalform. Jim hat trotz schlechtem Wetter seine Beine unter Kontrolle gehabt und die erste Herausforderung durch schlechte äußere Umstände gut gemeistert. 

 

Somit schauen wir zuversichtlich in die Zukunft.

Designed am 03.11.2009

Kimbohne, Pepper, Bifi und Jim Lee

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forever-A1