Forever-A1
Forever-A1

Nach längerer Abwesenheit waren wir mal wieder in Mühlacker auf Turnier. Wir waren sehr früh am Vereinsgelände, da unser kleiner JimLee noch einen Röntgentermin bei Dr. Kalmar in Bad Schönborn hatte. Für die Auswertung der ED Bilder war leider ein Nachröntgen nötig.

 

Somit fuhr Nicole noch während dem Aufbau vom Wohnwagen los. Eigentlich eine Strecke, die in 45 Minuten zu Schaffen ist. Die Verkehrslage hat uns aber eines Besseren belehrt. Sie hat für die Strecke hin und zurück gute 3 Stunden benötigt. Aber egal, Hauptsache die restlichen Bilder waren im Kasten und JimLee ging es gut.

 

Während Nicoles Abwesenheit habe ich den Wohnwagen aufgebaut und letztendlich eine Kaltschale genossen. Als irgendwann mein Campingnachbar Christian zu seinem Womo kam, war die Ruhe plötzlich vorbei. Er ging ins Womo und rief sofort "es brennt"

 

Auf einen Schlag war Hektik angesagt, weil jeder der an seinem Wowa oder Womo war, sofort nach einem Feuerlöscher geschaut hat. Und siehe da, nach 1 Minute hätten wir mit den Feuerlöschern die zur Verfügung standen, einen mittleren Brand locker löschen können.

 

Da Christian selbst auch einen hatte, konnte er den Brand aus eigener Kraft löschen. Ursache für das ganze war eine Überspannung, die an seinem Kühlschrank zum Brand führte.

 

Zu dem Zeitpunkt waren wir alle nur froh, dass Christian zufällig an sein Womo gekommen ist und den Brand frühzeitig entdeckt hat. Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können.

 

Ich hab daraufhin mal so geschaut, ob bei mir am Wowa alles in Ordnung ist. Zunächst war ich sicher, dass alles geht. Erst als ich in Richtung Batterie geschaut habe, mußte ich leider feststellen, dass mein Ladegerät nicht mehr lief. Weiter hatte der Fernseher und leider Gottes auch der Kühlschrank den Geist aufgegeben.  Letzterer lief glücklicherweise auf Gas aber   wieder an. Offensichtlich hatten somit auch wir etwas zu viel Spannung abbekommen.

 

Das Hauptproblem an der ganzen Sache war aber eigentlich, dass wir am nächsten Wochenende die Fahrt zum Swiss Cup vor uns hatten und ganz gerne einen funktionierenden Wohnwagen gehabt hätten. Gott sei Dank habe ich einen sehr kurzen Draht zu einem Wohnwagenbauer in unserem Dorf. Der hat die ganze Sache innerhalb der nächsten 4 Tage in Ordnung gebracht und der Schaden wurde durch die Teilkasko übernommen.

 

Das restliche Wochende verlief dann Unfall- und Feuerfrei. 

 

Aus sportlicher Sicht war das Wochenende überschaubar. Bifi lief am Samstag eine Dis im A-Lauf und belegte mit einem fehlerfreien Lauf trotz Verwirrungen im Jumping den zweiten Platz. Der Sonntag ist in Bifis Leistungskarte leider nicht vermerkt.

 

Designed am 03.11.2009

Kimbohne, Pepper, Bifi und Jim Lee

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forever-A1