Forever-A1
Forever-A1

Das Turnier in Wangen fand am letzten Juli Wochenende statt. Dieses Jahr hatten wir das Glück, länger Urlaub zu bekommen. Somit fuhren wir bereits am Mittwoch vor dem Turnier nach Wangen. Leider Gottes hatte der Wettergott mit uns kein Einsehen und es regnete teilweise wie aus Kübeln.

 

Wie jedes Jahr fand am Freitag vor dem Turnier eine BH-Prüfung statt. Da eine ungerade Zahl an Prüflingen da war, erklärte sich Nicole bereit, mit Bifi als weißer Hund zu starten.

 

Gesagt getan. Bifi mußte mit der Ablage beginnen. Der andere Teilnehmer machte seine Sache bis zum Ende der Leinenführigkeit recht gut. Als der Hund dann aber abgeleint wurde, gingen mit ihm offensichtlich die Pferde durch. Wie von der Tarantel gestochen rannte er zu Bifi, um mit ihm zu spielen. Der lag in seiner Ablage und wußte nicht so recht, wie ihm geschieht. Als der andere Hund ihn mehrfach angestupst und zigfach umrundet hatte, kam sein fragender Blick zum Fraule, ob er nicht doch aufstehen und spielen dürfte. Als Fraule dies verneinte, fügte er sich seinem Schicksal und blieb liegen, bis die Prüfung abgebrochen wurde. Mit der Aktion hat sich Bifi natürlich den Respekt der Beobachter und des Richters erarbeitet. Er selbst mußte die BH-Prüfung nicht mehr laufen.

 

Am Samstag begann der Ernst des Lebens. Bifis A-Lauf endete mit einer Dis, weil Fraule eine Verleitung nach dem Steg nicht ernst genommen hat. Im Jumping wollte Bifi einfach nicht mehr im Slalom bleiben, weil ihm der Abstand zum Fraule doch zu groß wurde und er fädelte an der vorletzten Stange aus. Somit holte er sich auch da eine Dis ab. Ansonsten waren die beiden Läufe aber wie fast immer sehr schön.

 

Pepper war mal wieder Pepper. Nicht wirklich ansprechbar, mit Frühstarts und Kontaktzonenproblemen, holte auch er sich zwei Dis ab.

 

Fraule war natürlich von dem Tag "not amused"

 

Da kam der Abend mit Caipi am Vereinsheim natürlich gerade recht. In sehr geselliger Runde war es am Ende eben der Eine zuviel und wir gingen spät und ein klein wenig angeschlagen ins Bett.

 

Am nächsten Morgen sind wir um 08.55 Uhr erwacht. Offensichtlich hatten wir beide den Wecker nicht gehört oder wollten ihn nicht hören.

 

Da kam natürlich  Streß auf. 09.00 Uhr Parcourbegehung im  A 1,  Bifi Startnummer 1.

 

Ich mit Bifi auf die Gassirunde gerannt, Nicole in Richtung Parcour gestürmt. Gott sei Dank hat es trotz Zeitmangel allen gereicht und ich konnte Nicole den Bifi im Startbereich übergeben. Allerdings mit der Flexileine. Nach einem Leinentausch mit einem späteren Starter, gings dann los. Nicole lief  mit Bifi einen Nuller und gewann das A 1.

 

Nachmittags legten die beiden noch einen drauf. Obwohl sich Fraule kurz vor Schluß fast noch verlaufen hätte, gewann Bifi mit einem Nuller auch noch das Spiel.

 

Bei der abendlichen Siegerehrung wurde Bifi letztendlich nicht nur für seine ersten Plätze im A-Lauf und Spiel, sondern auch als Tagessieger geehrt. Fraule war von dem Tag "sehr amused".

 

Pepper erledigte seinen A-Lauf wieder mit einer erzieherischen Dis an der A-Wand, lief aber für seine Verhältnisse schön und war mal wieder ansprechbar. Aus dem Jumping 3 haben wir Pepper abgemeldet. Bei beständigem Regen und den Bodenverhältnissen, hätte sich Peppi wahrscheinlich den Hals gebrochen. Im Gegensatz zu Bifi, kann er sich ja nicht rausnehmen und geht nur Vollgas.

 

Nach der abendlichen, sehr kurzen Feier, ging für uns das Warten und die Vorfreude auf den anschließenden Swiss Cup in Fräschels los. Die Zeit bis zur Anreise am 02.08. verbrachten wir bei seeeeeeehr wechelhaftem Wetter in Wangen auf dem Hundeplatz.

 

Zum Schluß mal wieder die beiden Läufe von Bifi.   

Designed am 03.11.2009

Kimbohne, Pepper, Bifi und Jim Lee

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forever-A1