Forever-A1
Forever-A1

Bifis zweite Agi-Saison ist zum größten Teil beendet. Es kann sein, dass noch ein oder zwei Hallenturniere dazukommen, ist aber nicht sicher. Es kommt drauf an, wo und vor allem wann sie sind. Urlaub nehmen ist nämlich nicht mehr drin.

 

Somit ist die Zeit gekommen, zurückzuschauen.

 

Der Saisonstart, jetzt im A 2, war etwas holprig. Nach der langen Winterpause gabs immer wieder mal ein Stängelchen, Slalomprobleme und Meinungsverschiedenheiten im Parcour. Somit ließ der erste Nuller in Richtung A 3 auf sich warten. Lag aber eigentlich immer in der Luft und war zum Greifen nah.

 

In Bamberg ist dann der A-Lauf-Knoten geplatzt. An dem Wochenende lief er zwei Nuller und im anschließenden WE in Münsingen seinen dritten. Somit ist er innerhalb von vier Läufen ins A 3 aufgestiegen.

 

Bei den anschließenden Turnieren hatte Bifi immer wieder sehr schöne Läufe, lief im Jumping und in den A-Läufen einige Nuller und ging immer wieder mal zur Siegerehrung.

 

Unter anderem belegte er im A-Lauf bei der B.A.M. in Neu-Ulm einen 10. Platz bei mehr als 100 Startern. Beim Swiss-Cup kam er in der Gesamtwertung auf Platz 27 von 174 Hunden und durfte an nahezu allen Cup`s, für die man sich qualifizieren konnte, teilnehmen.

 

Wir sind jedenfalls saumäßig Stolz auf den kleinen Buben. Im Alltag völlig unproblematisch aber immer mit dem Schalk im Nacken, entwickelt er sich im Agi kontinuierlich weiter, ist nach wie vor sehr lernwillig und immer mit dem Kopf bei der Sache. Einfach ein rundum toller Hund!

 

Wir blicken also auf eine sehr schöne Saison zurück, deren Ergebnisse sich für unseren Jungspund sehr wohl sehen lassen können. Erfolg muß ja nicht immer in Siegen ausgedrückt werden.

 

Zur Saison gehören natürlich nicht nur die Agi-Läufe, sondern auch das drumrum. Da können wir sagen, dass wir dieses Jahr auf vielen Turnieren waren, die wir bislang nicht gekannt haben. Wir sind nicht ein einziges Mal enttäuscht worden und haben tolle neuen Vereine und nette Leute kennengelernt. Wiedersehen absolut nicht ausgeschlossen.

 

Zum Drumrum gehören natürlich auch unsere Oma Kim, unser

Agi-Rentner Pepper und der neue Wohnwagen.

 

Zum Letzteren müssen wir sagen, der beste Kauf den wir machen konnten. Wir konnten der Oma keinen größeren Gefallen tun. In ihrer eigens eingerichteten Einzimmerwohnung im Heck, fühlt sie sich pudelwohl und genießt einfach die Ruhe vor den beiden Bordern.

 

Mit ihren 13 Jahren war sie überall mit dabei, ist bei größeren Spaziergängen tapfer mitgestapft und hat ansonsten die Tage genossen. Sie hat auf jeden Fall keinen unglücklichen Eindruck gemacht, wenn wir auf Turnieren waren.

 

Für Pepper war das erste Jahr ohne Agi natürlich nicht wirklich einfach. Seine Aufregung konnte er auf den Agi-Plätzen jedenfalls nicht verbergen. Er ist ja nicht blöd und wußte somit genau, was abgeht, wenn Nicole Bifi für die Starts am WoWa abgeholt hat. Er hat es aber tapfer ertragen und wir haben unser möglichstes getan, auch Pepper gerecht zu werden.

 

 

Wir haben ein tolles Jahr hinter uns und freuen uns aufs nächste. Wir werden sehen, was die neue Saison dann so bringt. Da sind die Ziele natürlich andere und hängen auch höher.

 

"Schaun wir mal"

 

Dass die Ziele tatsächlich völlig anderst aussehen würden und mit Agility gar nichts zu tun haben würden, konnten wir am Saisonende natürlich nicht wissen. Das wurde erst am 31.03.2016 klar.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Forever-A1